{Rezension} This love has no end

Hey ihr Lieben ❤
Auch ich hab für euch eine Rezension zu This Love has no end.
Von vielen habe ich ja sehr gutes über das Buch gehört, leider hat mich das Buch nicht so mega begeistert.

This Love has no End von Tommy Wallach


TITEL: This Love has no End
AUTOR: Tommy Wallach
VERLAG: cbt
SEITENANZAHL: 320
PREIS: 14,99€
ISBN: 978-3-570-17396-1
ERSCHEINUNGSDATUM: 04.09.2017
Klappentext
Als Parker in einer Luxushotellobby dem faszinierenden Mädchen Zelda begegnet und sie um ein obszön dickes Banknotenbündel erleichtert, ist es vorbei mit seiner Unsichtbarkeit. Denn eigentlich hat er die Kunst perfektioniert, niemandem aufzufallen. Doch die silberhaarige Zelda sieht ihm mitten ins Herz. Und so lässt Parker sich mit ihr auf eine hochriskante Wette ein. Die wird sie beide in einem atemberaubenden Wirbel durch die Nacht tragen, sie werden der Liebe begegnen, dem Glück über den Weg laufen, dem Tod ins Auge schauen und erkennen, was ihnen ihr Leben wert ist.

 

Cover
Das Cover ist eher schlicht und dunkel gehalten. Schön finde ich, dass der Titel aussieht, als wäre er aus Lichtern geschrieben.
Schade finde ich, dass auf dem Cover Personen, die wohl Zelda und Parker darstellen sollen, zu sehen sind. Auch wenn man sie nur von hinten sieht, hatte ich mir die beiden etwas anders vorgestellt. Was ich wiederum toll finde ist, dass man meiner Meinung nach, anhand des Covers erkennen kann, dass es von Tommy Wallach geschrieben wurde. Ich hoffe das geht nicht nur mir so :D.

 

Schreibstil
Der Schreibstil, muss ich ehrlich sagen, hat mir teilweise nicht wirklich zugesagt. Immer mal wieder war er wirklich fesselnd und sehr schön zu lesen, aber ab und zu hat mir der Schreibstil wirklich nicht zugesagt, woran genau das lag, kann ich nicht ganz erklären. Mir hat es einfach nicht gefallen, wir der Autor Parkers Geschichte geschrieben hat.

 

Autor
Tommy Wallach ist ein Singer-Songwriter und Essayist, der seine Beiträge in verschiedenen New Yorker Magazinen veröffentlicht. Als Musiker ist er bei Decca Records unter Vertrag und trat bereits im New Yorker Guggenheim Museum auf. Die Filmrechte seines ersten Jugendromans We All Looked Up sicherte sich noch vor Erscheinen Paramount Pictures.

 

Meine Meinung
Von einigen anderen Bloggern habe ich viel gutes über das Buch gehört. Leider muss ich sagen, dass ich dem ganzen nicht wirklich zustimmen kann. Ich kann nicht mit Sicherheit sagen, ob es vielleicht einfach an meine Leselust lag, aber ich fand das Buch ließ sich nicht so schön lesen. Es hat sich immer wieder abgewechselt, mal kam ich schnell voran, mal eher langsamer und schleppend. Teils waren mir die Kapitel auch einfach zu lang, aber das war eher selten. Oft waren die Kapitel nur drei, vier Seiten lang, was mir gut gefallen hatte. Die Geschichte im allgemeinen, hat mir dann doch gefallen, auch wenn sie mich jetzt nicht umgehauen hat. Die Beziehung von Parker und Zelda fand ich echt süß, die beiden Protagonisten sind mir auch schnell ans Herz gewachsen. Vor allem Zelda konnte mich schnell begeistern. Sie ist ein wirklich interessantes „junges“ Mädchen und eine tolle Hauptperson.
Wie gesagt, hat mir die Geschichte an sich gut gefallen, nur gab es zu oft stellen, an denen ich einfach keine Lust hatte weiter zu lesen, Stellen die meiner Meinung etwas langatmig geschrieben wurden.
Fazit: Ich kann, da ich von vielen anderen viel gutes zum Buch gehört habe, schlecht vom Buch abraten. Ich kann nur sagen, dass das Buch mich nicht begeistert hat und mich teils einfach nicht gefesselt hat.
3-von-5
3 von 5
Maya

Allgemein Rezension

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: